Weisheit Nr. 1

Meinem Ziel, als weiser Mann in einem Schaukelstuhl zu sitzen, komme ich jeden Tag näher. Dazu tragen viele Menschen um mich herum bei. Eine Weisheit, die ich nicht vergessen will, weil sie in ihrer Formulierung so wunderschön ist, stammt aus einem Buch, das ich vor 1/4 Jahr gelesen habe:

„Man kann jemandem seinen Pessimismus nicht dadurch ausreden, dass man Gut und Böse säuberlich links und rechts aufeinanderstapelt, damit man sieht, wovon mehr da ist. Hoffnung ist eine Entscheidung, kein Rechenergebnis; du kannst soviel davon haben, wie du gottverdammt Lust hast zu haben, egal wie die Umstände sind. Aber wenn Du versuchst, das jemandem, der schlecht drauf ist, einfach so zu erklären, hält der – oder die – dich für einen Klugscheisser und schmeißt dir vielleicht sogar einen harten Gegenstand an den Kopf.“

Matt Ruff in „G.A.S. – Die Trilogie der Stadtwerke“

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Blog, Gedanken veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s