Wie ein Kreisel uns vorführt

Als Besitzer eines iPhone4 fühle ich mich gezwungen die technischen Möglichkeiten des Geräts auszureizen – ich glaube für jemanden, der gerne Einstellungen vornimmt, liegt das in der Natur der Sache.

Also habe ich mir – trotz des verhältnismäßig teuren Preises – „Modern Combat: Sandstorm“ installiert, einen Ego-Shooter, der zur Steuerung das eingebaute Gyroskop nutzt.

Kurz zum Gyroskop: Durch den, im Inneren des iPhones befindlichen Sensor können die Bewegungen des Geräts im Raum wahrgenommen werden. In einem Spiel heißt das: Ich gucke als Protagonist dahin, wohin ich mein iPhone halte. Hier eine kurze Demo in einem anderen Spiel.

Abgesehen davon, dass das natürlich erst einmal eine bemerkenswerte technische Spielerei ist, erzeugt sie bei mir einen verblüffenden Effekt:

Man sollte meinen, dass diese Art der Steuerung unheimlich intuitiv ist. Sie entspricht fast der „Steuerung“ in Realität und ist nicht kompliziert zu verstehen/zu erlernen. Pustekuchen!
Ich bin schockiert: Sie ist ultra-gewöhnungsbedürftig! Zielen ist eine riesen Herausforderung, es kostet mich eine unglaubliche Überwindung den Bildschirm über ein minimales Maß hinaus auch wirklich zu drehen und so verlangt mir das Spielen unheimlich viel Konzentration ab.

Und was zeigt uns also der Kreisel im iPhone? Er führt uns anschaulich und mit aller Härte vor Augen, was zumindest ich immer abgestritten habe: Wie sehr uns das Leben vor dem Bildschirm – die Arbeit mit Tastatur und Maus – beeinflusst hat! Ein Bildschirm hat sich einfach nicht zu bewegen … das bringt mein Weltbild durcheinander!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Blog, Gedanken veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Responses to Wie ein Kreisel uns vorführt

  1. meineleiden sagt:

    Ich glaube besonders hier im Internet wirst du eine breite Masse finden die dir da zustimmt. Das Leben ist wirklich recht stark von unseren PC´s, Mac´s, Smart Phones´s und so weiter beeinflusst und der Mensch ist und bleibt einfach ein Gewöhnungstier. Ich bin mir relativ sicher das ich mit dieser Art der Steuerung auch nicht klar kommen würde.

  2. Joe sagt:

    Das Gyroskop! Gibts auch das Dönerskop?? HaHaHaHa!!!!!

    • Rob sagt:

      Yeah, heute Mittag hatte ich erst Frisches vom Dönerskop! Ich finde die Dönerkarusells sollten sich schneller drehen…
      Warum seid ihr eigentlich bei Teaser 4 von eurem angestammten Konzept abgewichen? Kreative Neuausrichtung? Weniger Kunst, mehr Handlung?

      • Joe sagt:

        Das ist immernoch große Kunst! Immerhin haben wir gelbe arte Untertitel 🙂
        Ne, aber eigentlich sollte der 4. Teaser am Valentinstag erscheinen (deshalb auch die romantische Ausrichtung), dann gab es aber Grafikkartenprobleme und jetzt ist er endlich da. Es hat in letzter Zeit auch enorm viel geregnet, da konnte man nicht gut draußen drehen. Das Konzept ist auch immernoch sehr „locker“, langfristig wird wahrscheinlich alles bunter und schneller! Es wächst 🙂

  3. Rob sagt:

    Kann ich beim nächsten Mal mit einem Dönerkarusell rechnen?

  4. Joe sagt:

    Karusell ist machbar… 🙂

Deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s